Über den Wolken von Maui

Für uns bisher das Highlight Nr. 1 von Maui war der Haleakala Nationalpark mit dem Vulkan Puu Ulaula auf 10.023 Fuß (über 3000 Meter hoch). Hier erwarteten uns gleich zwei Superlative:

1) Man fährt innerhalb von 57 Meilen (80 Kilometer) von Meereshöhe auf über 3.000 Meter. Das geht sonst nirgends auf der Welt so schnell wie hier. Ich habe die Kurven vom Fuße des Vulkans bis ganz hoch nicht gezählt, aber unsere Alpenpässe sind ein Klacks gegen diesen Highway.

2) Der größte Vulkankrater der Welt mit 12 Kilometer Durchmesser und einer Tiefe von 1000 Meter ist der Mittelpunkt des Nationalparks.

Von unten her sieht man den Vulkan nur in Wolken eingehüllt. Fährt man dann durch diese Wolken hindurch, fängt es an zu regnen.

IMG 1535

Irgendwann sieht man die Sonne und denkt sich, wow, ist das hoch. Denn: Die Wolken sind auf einmal unter einem. Und dann eröffnen sich die weiten Blicke über den Vulkankrater bis hin zur Nachbarinsel Big Island.

IMG 1541

IMG 1585

Wie gebannt starren wir auf die Wolken:

IMG 1631

Sieht ein bisschen wie aus dem Flieger, war aber echt auf dem Vulkan.

IMG 1635

Der dann folgenden Sonnenuntergang war der Knaller und sehr beeindruckend. Selten haben wir so eine emotionale Verbundenheit zu einem Sonnenuntergang empfunden.

IMG 1642

In „Science City“ beobachten die Forscher der Universität Honululu nicht die Sterne, sondern die Sonne.

IMG 1645

IMG 1671

Bevor wir auf den Gipfel fuhren hatten wir in 2.000 m unser Zelt auf dem „Hosmer Grove Campground“ aufgeschlagen. Denn die Sonnenaufgänge sollten es auch in sich haben und der 12 km breite Vulkankrater in allen Farben funkeln. Doch leider wurde nichts daraus. Nachts um 3 plätscherte es nur so auf unser Zelt herab. Um sechs Uhr klingelte der Wecker und wir fuhren die 30 Minuten hoch. Doch auch oben war alles in dicke Suppe gehüllt und es regnete… Der Regen sollte uns dann auch die nächste Tage begleiten.

Tags: , ,



6 Kommentare zum Thema “Über den Wolken von Maui”

  • markus GERMANY wrote on 30 Januar, 2009, 11:47

    Wow, wirklich sehr schöne Fotos – nur das mit dem Regen ist nicht so schön.. wünsche euch besseres Wetter! 🙂

  • Ballonopa GERMANY wrote on 30 Januar, 2009, 12:14

    Als Ballonfahrer kommen da immerwieder die Alpenüberquerungen vor Augen, nur könnt Ihr das länger genießen .Weiter hin schönes Wetter und viel Spaß
    Gruß Ballonopa

  • Weltreiselust GERMANY wrote on 30 Januar, 2009, 16:58

    Servus,

    der Regen ist unvermeidlich, gerade im Inselinneren regnet es jeden Tag. Andererseits hat es auch vorteile. Denn nur mit Wolken wird ein Sonnenuntergang richtig schön. Ich empfehle einen Besuch in Makena auf Maui. Dort vom Strand hat man den besten Blick auf den Sonnenuntergang. (Deswegen wird dort auch häufig geheiratet)

    Gruß
    Weltreiselust

  • Weltreiselust GERMANY wrote on 30 Januar, 2009, 17:01

    Ach ja. Ich weiß nicht ob ich das schon geschrieben habe. Aber ihr müsst (!) mal morgens vor 9 Uhr (!) am Black Rock schnorcheln gehen. Da seid ihr alleine mit zwei-drei Seeschildkröten und könnt euch sogar von denen ziehen lassen.

    Gruß
    Weltreiselust

  • Ronja wrote on 8 Februar, 2009, 16:19

    Servus Ihr Lieben,

    ich werde Euch verfolge! Geht ja schon gut los mit Euch auf Hawaii!

    LG Ronja

Trackbacks

  1. Sonnenaufgang im Haleakala Nationalpark GERMANY

Copyright © 2006-2015 Weltreise Blog der Gnomads & Nils2 | Weltreise Forum | (*) Einige Links zu Anbietern werden verprovisioniert, falls es zu einem Kauf/Vertragsabschluss kommt.