Gnomads am Titicacasee

Seit gestern sind wir am Titicacasee, unserer letzten Station in Bolivien. Der Titicacasee gilt mit einer Höhe von 3820 m über Seelevel als höchster schiffbarer See und besticht durch seinen dunkelblauen Farben. Er erstreckt sich 230 km bis nach Peru rein, während das schöne Dorf Copacabana nach auf bolivianischer Seite liegt.

Gnomads am Titicacasee

Heute haben wir gleich den 17 km langen Marsch „Yampupata Trek“ gemacht, der sich sehr schön durch alte Inkadörfer am Uferrand entlangschlängend. Morgen setzen wir dann mit dem Boot auf die Insel „Isla del Sol“, auf der wir eine Nacht einsam verbringen werden. In der Mythologie der Inkas wurde hier die Sonne geboren und gilt seitdem als heilige Stätte.

Der See war auch nommiert als eines der neuen 7 Weltwunder und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe . Hier einige Fotos.

Seeromantik

Titicacasee

So wanderten wir 17 km am Ufer des Titicacasees entlang.

Titicacasee

Titicacasee

Titicacasee

Hier eines der Dörfer, in denen heute noch echte Inka leben.

Titicacasee

Die Dorf-Wäscherei 😉

Wäsche in Bolivien

Der Mount Illampur im Hintergrund, über 6000 Meter hoch.Titicacasee

Und so sollen die Inkas früher über den Titicacasee gefahren sein.

Inkaboot auf dem Titicacasee




2 Kommentare zum Thema “Gnomads am Titicacasee”

  • Weltreiselust GERMANY wrote on 2 Juli, 2009, 10:54

    Ich finde besonders die Berge im Hintergrund wahnsinnig toll. für euch ist dsa ja schon alltäglich :)m da merkt ihr das gar nicht mehr.

    Gruß
    Weltreiselust

  • walter UNITED STATES wrote on 3 Juli, 2009, 19:13

    Ja, der Titicacasee, einen Festumzug gab es dort im Dorf vor ca. 12 Jahren, den wir genießen durften.
    Schön, ist es da und kalt, eine kleine Reise in die Vergangenheit und ein Erlebnis im Jetzt, eine große/ kleine Besonderheit mehr auf unserer Erde.

    Gruß Bianca


Copyright © 2006-2015 Weltreise Blog der Gnomads & Nils2 | Weltreise Forum | (*) Einige Links zu Anbietern werden verprovisioniert, falls es zu einem Kauf/Vertragsabschluss kommt.