Drei Tage Kora am Mt. Kailash

„Großes Schneejuwel“ wird die schneebedeckte, pyramidenförmige Spitze, die 6814 Meter in den Himmel ragt, im tibetischen Buddhismus genannt. Erklommen wurde der Mt. Kailash nur vom Yogi Milarepa (11. Jhd.), der am Fuße des Berges in völliger Abgeschiedenheit lebte und über ihn verkündete: „Kein Ort ist wundervoller als dieser.“

IMG 9368

IMG 9193

IMG 9222

Fotos: Mt. Kailash

Im tibetischen Glauben wird der Berg als Palast Buddhas gesehen. Als spiritueller Ort für Buddhisten, Hindus, Bön und Jainisten zieht der Kailash zahlreiche Pilger aus aller Welt an. Nur für Reinhold Messner gab es im Jahre 1985 eine Genehmigung den Berg zu besteigen. Und Messner hat aus Respekt vor den Religionen abgelehnt.

Über den deutschen Nationalfeiertag sind wir drei Tage um den Berg gewandert und haben in Gästehäusern dortiger Klöster übernachtet. Bei kurzem Atem ging es hoch auf den Drölma La Pass von knapp 5.700 Metern. Am höchsten Punkt haben wir in das bereits bestehende Gebetsfahnenmeer unsere Gebetsfahnen aufgehängt und Wünsche in den Himmel geschickt.

IMG 9220

Foto: Unser Nachtlager auf gut 4.900 Höhenmetern

IMG 9251

IMG 9271

IMG 9291

Fotos: Gebetsfahnen soweit das Auge reicht am Drölma La Pass

Nach Vollbringung der Kora, d.h. 53 km in drei Tagen (Die „echten“ Pilger legen diese Strecke an einem bis zwei Tagen zurück) auf mindestens 4.900 Höhenmetern haben wir nach dem tibetischen Buddhismus die Sünden eines Lebens verloren.

Wir haben pilgernde Tibeter getroffen, mit ihnen Yakbutter, Yakjoghurt, Brot und Käse gegessen sowie Lammknochen abgenagt. Ganze Familien mit Kleinkindern auf dem Rücken, alte, gekrümmte Menschen besuchen diesen heiligen Ort und gehen die Kora. Wer es schafft, den Kailash 108mal zu umrunden, der erlangt die unmittelbare Erleuchtung.

IMG 9134

IMG 9150

IMG 9172

Fotos: Picknick mit tibetischen Pilgern

 

Ja, es war anstrengend aber unvergesslich schön!

IMG 9188




4 Kommentare zum Thema “Drei Tage Kora am Mt. Kailash”

  • Ballonopa wrote on 10 Oktober, 2010, 21:11

    sehr schöne Bilder, man kann die Anstrengungen Eurer Reise darauf gut erkennen.Weiter viele schöne Eindrücke und erholt euch gut .

  • der Andi GERMANY wrote on 12 Oktober, 2010, 13:34

    Ihr habt tatsächlich Yakbutter und -joghurt gegessen? Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da war Languste ein Abenteuer für euch 😉
    Nachdem ihr ja jetzt gereinigt und sündenfrei seid, könnt ihr ja vielleicht nochmal bei der Dame mit den Eiern vorbeischauen, mal schauen ob’s dann anders läuft 🙂

  • Ala wrote on 17 Oktober, 2010, 11:19

    108mal !?
    Frag mich nur immer wie die auf solche Zahlen kommen…!

Trackbacks

  1. Tipps für eine Reise durch die Autonome Region Tibet | Asien Reisetipps GERMANY

Copyright © 2006-2015 Weltreise Blog der Gnomads & Nils2 | Weltreise Forum | (*) Einige Links zu Anbietern werden verprovisioniert, falls es zu einem Kauf/Vertragsabschluss kommt.