Die höchste Stadt der Welt – Potosi

Bolivien liegt mitten in den Anden – kein Wunder, dass wir uns hier immer zwischen 2.500 und 4.000 Meter über dem Meeresspiegel aufhalten. Die erste Nacht auf knapp 4.000 Meter war alles andere als erholsam: Obwohl wir viel Wasser getrunken hatten, konnten wir erst gar nicht einschlafen – jede Bewegung im Bett war eine Qual. Die zweite und dritte Nacht waren dann schon besser. Nun sind wir in Potosi angekommen, die mit 4.060 Meter und 146.000 Einwohner als höchst gelegende Stadt der Welt gilt.

IMG 5447

Die Stadt wurde 1545 gegründet, von den Spaniern erobert und ihre Strassen asphaltierte man im 18.Jahrhundert mit Silber. Ja, Silber, denn hier gab es etliche Silberminen und die Stadt galt lange Zeit als reichste Lateinamerikas. Noch heute verdienen die Minenarbeiter soviel Geld, dass es sogar fünf Hummer (das sind diese dicken Geländewagen) in der Stadt gibt. Allerdings gibt es nur noch Mineralien und die Arbeiter werden nur bezahlt, wenn sie auch etwas finden.

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Noch heute sieht man den spanischen Einfluß wie in vielen anderen Städten Boliviens. Nicht ohne Grund erlangte die Stadt den Status des UNESCO Weltkulturerbes. Eigentlich gibt es nicht viel zu sehen, außer dem Plaza und einigen Kirchen sowie alten Häusern. Und: Menschen!

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Wer sich fragt, was das orange farbene Dingens ist:

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Die höchste Stadt der Welt - Potosi

Bald noch mehr Menschen in Bolivien! Versprochen!




3 Kommentare zum Thema “Die höchste Stadt der Welt – Potosi”

  • Oliver Beckmann VIET NAM wrote on 17 Juni, 2009, 2:46

    Herrliche Bilder, tolle Storys! Ich wünsche Euch weiterhin eine interessante Reise und ein gutes und genaues Auge für Eure Umwelt. Wenn Ihr nach Süd-Ost-Asien kommt, sagt Bescheid!

    Gruß

    P.S.: Ich dachte immer Wentschuan wäre die höchste Stadt der Welt…

  • Ala wrote on 17 Juni, 2009, 20:30

    Mate-Tee gegen den Höhenkater, viel Mate-Tee (oder vielleicht doch Coca…??)
    Hab ich in Cusco, Peru gelernt 🙂

  • Michael Turzynski GERMANY wrote on 1 Juli, 2009, 16:29

    Ich war vor Jahren in Potosí. Und hatte ganz anderen Eindruck, als daß die Mineros Geld verdienen würden. Wir haben eine Tour durch den Cerro Rico gemacht. An ganz primitiven Arbeitsplätzen in 4000 Metern Höhe klopften sie mit Heimer und Meißel Löcher ins Gestein. Am Mittag erfolgte dann eine Sprengung. Wenn die Lebenslotterie einem hold war, dann fand man eine Silberader. Die Chancen dafür waren eher schlecht. Dafür umso „besser“ an Staublunge oder einem Unfall zu sterben. Ich emfand die Stadt trotz des sehr sehenswerten Museums und der schönen Häuser aus der Kolonialzeit eher als Vorposten der Hölle. Der Berg mag früher der Segen dieses Ortes gewesen sein, jetzt ist es nur noch sein Fluch…


Copyright © 2006-2015 Weltreise Blog der Gnomads & Nils2 | Weltreise Forum | (*) Einige Links zu Anbietern werden verprovisioniert, falls es zu einem Kauf/Vertragsabschluss kommt.