Die Farben Mexikos

Wir beginnen Mexiko immer mehr und mehr zu lieben. Nach unseren chilligen Tagen in Zipolite sind wir mit dem Nachtbus Richtung Norden in die Stadt San Christobal de las Casas gefahren. Eine spanisch geprägte Stadt inmitten der Berge im mexikanischen Bundesstaat Chiapas.

Was wir hier in San Christobal zu sehen bekommen, sind Farben über Farben, alte Kathedralen und Kirchen sowie die Nachfahren verschiedener Mayakulturen. Die Stadt liegt auf 2160 Meter Höhe, hat 129.000 Einwohner und wurde im Jahr 1528 von einem Spanier namens Diego de Mazariegos gegründet. In den Zeit von 1824 bis 1892 war es dann die Hauptstadt des Mayavolkes der Chiapas. Bis 1970 blieb der Ort sehr isoliert und öffnete sich erst langsam dem Tourismus. Heute floriert die Stadt mit unzähligen Hotels, Restaurants, Märkten und einem sehr angenehmen Nachtleben nicht nur am Wochenende.

Gebäude in San Christobal de las Casas

Die Spanier haben hier ihre Spuren hinterlassen, was man zweifelslos an den alten Gebäuden erkennen kann. Am Platz des 31.Märzes steht die gelbe Kathedrale. Mehr Kirchen kann man im alten Stadtteil rund um die Mayamärkte sehen.

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

Der Templo de La Caridad könnte auch genauso in Barcelona stehen:

San Christobal de las Casas

Farben, Farben, Farben…

Sehr schön anzusehen sind die Häuser, die in allen möglichen Farben angepinselt wurden.

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

Buntes Markttreiben

Es gibt gleich mehrere Märkte in San Christobal. Die Mayas lassen sich nicht fotografieren (hier kommt es sogar immer wieder zu Handgreiflichkeiten), dafür konnten wir aber einige Eindrücke der Farben einfangen. Viel Spaß!

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

Eingefangen aus dem Handgelenk:

San Christobal de las Casas

„Tupperware“ Abende garantiert:

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

In diesen Gegend werden in über 30 Dörfern Blumen in Gewächshäusern gezüchtet:

San Christobal de las Casas

Das Obst und Gemüse wächst hier ebenfalls prächtig.

San Christobal de las Casas

Akurat Deutsch, oder?

San Christobal de las Casas

Hier sieht man die Mayas, die sofort ihre Gesichter verbergen. Sorry Ladies. Das war nicht nett von mir. Ich wollte nur die Früchte!

San Christobal de las Casas

San Christobal de las Casas

Und zwischendrin: Für den Durst!

San Christobal de las Casas

Tags: ,



10 Kommentare zum Thema “Die Farben Mexikos”

  • Ala GERMANY wrote on 1 März, 2009, 7:03

    Hola amigos,
    ab heut nachmittag teile ich den Kontinent mich euch – Venezuela lockt. Also macht mal ein bisschen Platz da drueebn … 🙂

  • Ballonopa GERMANY wrote on 1 März, 2009, 12:18

    Hallo,
    tolle Farben u. Märkte,
    so macht das spaß wenns dazu noch warm ist.
    tschüss

  • Nicole GERMANY wrote on 1 März, 2009, 22:12

    Hy ihr 2,
    superschöne Bilder, machen richtig Lust auf Sommer…. DANKE für ein bißchen Wärme !!!!

    LG von den Hennrichs

  • Martin Schröder GERMANY wrote on 2 März, 2009, 13:23

    Oh, das mit den zwei Marktfrauen, die Ihre Gesichter vor dem Fotoapparat verbergen, gibt mir ja zu denken. Ist es in Mexiko generell zu beobachten, dass sich die Menschen nicht gerne fotografieren lassen? Oder waren die beiden einfach besonders fotoscheu? Oder einfach nur genervt von den vielleicht ganz furchtbar vielen Touristen, die Fotos machen wollen?

  • Weltreiselust GERMANY wrote on 4 März, 2009, 9:17

    Servus,

    klasse Fotos. Da kommt die Reiselust wieder auf. Ich sitz im grauen Deutschland und ärgere mich über die farbenarmut in diesem Land.

    Gruß
    Pascal

  • Monika wrote on 4 März, 2009, 11:18

    Hallo Abenteurer, bei dieser Farbenpracht wird man ja glatt sprachlos. Ich weiß nicht ob ich jemals solche leuchtenden Farben gesehen hab. Viel Spaß weiterhin und liebe Grüße Monika

  • gnomad2008 MEXICO wrote on 4 März, 2009, 21:18

    @ Ala: dann komm mal rübergeflogen! Bringst Nutella mit… Und für Yvonne einen Briegel aus Neuler…

    @ Martin: Als schüchtern würde ich die Mayas nicht bezeichnen. Vor allem wenn sie ihre Kunsthandwerke verkaufen wollen, können sie etwas aufdringlich werden. Für 20 Pesos darf man auch Bilder von ihren Gesichtern machen…

  • Martin Schröder GERMANY wrote on 5 März, 2009, 10:36

    Vielen Danke für die Antwort. Tja, die Sache mit dem Fotografieren gegen Cash kenne ich aus Peru. Da fühlt man sich als Reisender irgendwie nicht so toll, obwohl ich die Sichtweise der Fotografierten („reicher Tourist will was von mir, dann soll er auch dafür bezahlen“) natürlich auch nachvollziehen kann. Viel Spaß noch in Mexiko, Eure Bilder und Berichte sind superklasse!

Trackbacks

  1. Die Kultur der Mayas - oder wie man einem Hühnchen das Genick bricht GERMANY
  2. Tschüß Mexiko - Die Höhepunkte von Mexiko GERMANY

Copyright © 2006-2015 Weltreise Blog der Gnomads & Nils2 | Weltreise Forum | (*) Einige Links zu Anbietern werden verprovisioniert, falls es zu einem Kauf/Vertragsabschluss kommt.