Der Chapman’s Peak Drive

Rund um Kapstadt gibt es etliche Ausflugsziele. M an kann wohl Wochen damit verbringen, die tollen Landschaften und all die Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Der Chapman’s Peak Drive südlich von Kapstadt sollte (wieder) dazu gehören.

Was für Australien die Great Ocean Road und für Hawaii der Hana Highway ist, ist für Südafrika der Chapmans Peak Drive. Mehr als 100 Kurven schlängeln sich diese Küstenstraße an der Hout Bay entlang. Grund genug für viele Autokonzerne hier ihre Werbespots für Cabrios zu drehen. Lange Zeit war das aber nicht erlaubt, da die Straße für die Allgemeinheit gesperrt war. Zu viel Steinschlag, zu viele Unfälle und zu viele „tödliche Ausrutscher“ bei nasser Straße.

Vor einigen Jahren dann wurde die Straße an ein Privatkonsortium verpachtet, das für knapp 15 Mio. EURO den Chapman’s Peak Drive wieder sanierte. Ein Tunnel wurde gebaut sowie zahlreiche Fangnetze installiert. Die 35 Rand Maut (ca. 3 EUR) pro Auto sind somit plausibel und gut angelegt. Dafür erhält man 9 Kilometer tollste Küstenaussicht, teilweise fallen die Klippen 100 m ab.

Chapman's Peak Drive

Chapman's Peak Drive

Foto unten: Fußgänger verboten, doch wen juckts?

Chapman's Peak Drive

Steil gehts runter ins Haifisch verseuchte Meer:

Chapman's Peak Drive

Chapman's Peak Drive

Der Chapman’s Peak Drive endet mit der Sicht auf den Noordhoek Beach, besonders beliebt für Reitausflüge:

Noordhoek Beach




Ein Kommentar zum Thema “Der Chapman’s Peak Drive”

  • Ballonopa SPAIN wrote on 27 November, 2009, 16:44

    Hi , wir hatten damals auch so einen tollen Ausblick als wir dich besucht haben. Toll das die Straße wieder auf ist.Hier muß man ja auf den Privatstr. auch Maut zahlen, bekommt dafür allerdings Leitplanken.Genießt die Zeit und die herrliche Aussicht. LG Dad


Copyright © 2006-2015 Weltreise Blog der Gnomads & Nils2 | Weltreise Forum | (*) Einige Links zu Anbietern werden verprovisioniert, falls es zu einem Kauf/Vertragsabschluss kommt.