Hawaii – Eine Reise nach Hawaii

4 Wochen auf Hawai in den USA


Hana-Highway auf Maui

Der Hana Higway auf Maui ist für seine vielen Kurven und die spektakulären Aussichten bekannt. Sie wurde ab dem Jahr 1920 von Gefangenen erbaut, ist stolze 52 Meilen lang, führt über 60 einspurige Brücken und 600 Kurven schlängeln sich zwischen den Klippen und Bergen entlang zu dem kleinen Ort Hana, der westlichste Punkt der hawaiianischen Insel Maui.

hana3

Der Ort Hana ist sicherlich einer der wnigen Orte, in denen man noch das alte Hawaii sehen kann. Nur ca. 250 Häuser liegen hier im westlichsten Punkt. Doch der Weg ist das Ziel.

Im Regen am schönsten

Am schönsten ist der Highway tatsächlich, wenn es regnet: denn dann sieht man all die schönen Wasserfälle an den Brücken hinunterplätschern. So haben wir an einem Tag den Hana Highway gesehen. Am nächsten Tag war es trocken und somit keine Wasserfälle da, was dann doch sehr enttäuschend war.

IMG 1701

CIMG0139

Über 300 Mietwagen quälen sich im Durchschnitt über diese Strasse – am Tag. Die meisten fahren ihn am selben Tag zurück, nur wenige übernachten hier.

CIMG0130

IMG 1703

Übernachten im alten Gefangenenlager – YMCA

Heute kann man übrigens in dem 1926 für die Gefangenen erbauten Camp Keanae übernachten: Es ist das YMCA, welches einfache Zimmer für wenig Geld bietet. Doch erwarten kann man lediglich einfachsten Standard, dafür aber eine sehr nette Betreuung.

IMG 1695

Achtung beim Autofahren

Für die 52 Meilen (knapp 80 Kilometer) sollte man sich mindestens 3 Stunden Zeit nehmen. An den Brücken ist am meisten Acht zu geben: Nur eine Seite hat Vorfahrt, an anderen Brücken fährt der, der zuerst da war. Die häufigsten Strassenschilder sind hier „10 Miles per Hour“, „Falling Rock“ und „One Lane Bridge“.

Kleiner Tipp: Bevor Sie sich nach Hana aufmachen, tanken Sie noch im Norden, z.B. in Kahului ihren Mietwagen voll. Denn in Hana gibt es nur eine Tankstelle und die ist knapp Eindrittel (!) teurer. Man weiß eben, wie wichtig man ist. 😉

CIMG0146 CIMG0147