Welt & Reise & Nachrichten

News von und für Globetrotter

Welt & Reise & Nachrichten header image 2

Unruhen in London

Londonreisende können derzeit nicht unbefreit auf die Straßen gehen. Schon wieder gab es diese Nacht brennende Autos, Blaulicht und Randale. Waren es am Anfang nur Unruhen im nördlichen Stadtteil Tottenham, breitete sich nun die Krawalle auch auf andere Teile der englischen Stadt aus. Premier Cameron kommt aus seinem Urlaub zurück.

Drei Tage in Folge dauern nun die Randalen an. Banden zogen durch die Stadt und veranstaltenden einen Brand nach dem anderem. Im Stadtteil Croydon nahm man sich ein Möbellager vor, welches innerhalb kürzester Zeit lichterloh brannte. Auch die Stadtteile Clapham, Peckham, Hackney und Lewisham waren betroffen.

nottingham

Foto: Ruhe in Nottingham – Wie lange noch?

Der Polizeichef appellierte an die Bevölkerung die Straßen zu verlassen und ihre Kinder in Sicherheit zu bringen. Das hört sich drastisch an – und ist es auch. „Es sind viel zu viele Schaulustige auf den Straßen“ so der Polizeichef.

Was ist der Grund der Unruhen? Über soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook würde man sich verabreden. Eigentlich gäbe es keine wirklichen Gründe für die Krawalle, dabei sein ist alles. Soziale Netzwerke, Bandenkriminalität, Drogensucht, steigende Jugendarbeitslosigkeit wurden genannt als mögliche Gründe und Ursachen. Auch spricht man von einem „kriminellen Mob“.

Londonreisende aufgepasst!

Was sagt das Auswärtige Amt? Zum Thema London gibt es keine Infos, dennoch besteht die zweithöchste Terrorwarnstufe („severe“), d.h. es besteht die hohe Wahrscheinlichkeit eines terroristischen Anschlags. Man müsse insbesondere auf verdächtige Taschen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auf andere mögliche Anzeichen terroristischer Handlungen achten.

Tags: Aktuelles Geschehen · Europa