Welt & Reise & Nachrichten

News von und für Globetrotter

Welt & Reise & Nachrichten header image 2

Exiltibeter haben neuen Vertreter

Der Dalai Lama, Oberhaupt der Tibeter, gibt seine politischen Aufgaben ab. Ab sofort wird Lobsang Sangay, Jurist aus Harvard, die Exiltibeter in politischen Angelegenheiten vertreten. Im nordindischen Dharamsala, dem Sitz des Dalai Lama, wurde er von der Wahlkommission mit 55 Prozent der Stimmen gewählt. Er darf sich nun Premierminister der Exilregierung nennen.

Es gab noch zwei weitere Mitbewerber, die Sangay übertrumpfte. Diese Wahl hatte dieses Mal besondere Brisanz, weil der Dalai Lama sein poltiisches Amt aufgibt. Doch die Exilregierung wird weltweit von keinem einzigem Staat anerkannt. An der Wahl nahmen knapp 83.000 Exiltibeter vor allem in Nordindien teil.

tibet

Der seit 2011 amtierende Premierminister Lobsang Tensin hatte sich nach zwei Wahlperioden nicht mehr zur Wahl gestellt. Der 72-Jährige sagte, der neue Premierminister müsse nun mehr Verantwortung beweisen, denn die bisherigen Aufgaben des Dalai Lama werden an den Premierminister übergeben.

Lobsang Sangay war übrigens noch nie selbst in Tibet, im Alter von 27 Jahren ging er nach Harvard. Obwohl er es einfachen Verhältnissen kommt, hatte er ein Stipendium erhalten.

Tags: Asien · China