Südafrika

Südafrika Reise 2012

Kapstadt & alles über Süd Afrika


Transportmittel in Südafrika

Wenn Sie eine Reise nach Südafrika planen, dann haben Sie sich sicherlich schon Gedanken über Ihre Reiseroute gemacht und vielleicht fragen Sie sich gerade, wie Sie Ihre Reiseziele bestmöglich erreichen können. Hier ein kurzer Überblick über die Transportmittel in Südafrika und welche für Touristen geeignet sind:

Öffentliche Transportmittel

sind entweder nicht vorhanden oder ungeeignet. Die Gefahr ausgeraubt oder vergewaltigt zu werden ist sehr hoch. Deshalb auf jeden Fall Finger weg!

Der Baz Bus – der Backpacker Bus

In Südafrika gibt es für junge Reisende den so genannten „BAZ Bus“ . Dies ist ein System aus Kleinbussen mit einer Kapazität von etwa 15 Passagieren. Es werden in mehr als 40 südafrikanischen Städten 180 Backpacker und Lodges angefahren. Für das BAz Bus- Ticket gibt es kein Zeitlimit und Sie können ein- und aussteigen so oft Sie wollen. Allerdings gilt das Ticket jedoch nur für eine Richtung.

Baz Bus

Beispiele (Die Preise beziehen sich auf Herbst 2009):
von Johannesburg über Swaziland nach Kapstadt
Preis für eine einfache Route: 3400 Rand
Preis für eine Rundfahrt: 4500 Rand
von Durban nach Kapstadt für 2330 Rand
Travel Pass gültig für 7, 14 oder 21 Tage: Sie können in jede beliebige Richtung fahren und ein- und aussteigen so oft Sie wollen.

Nachteile
Allerdings brauchen Sie nicht glauben, dass das System gut funktioniert. Rechnen Sie mit Verspätungen von mehreren Stunden. Kakerlaken leben im Bus und es ist sicherlich nicht das Optimale!
Außerdem kommt hinzu, dass Sie ohne eigenes Transportmittel im Hostel festsitzen und auf Touren Ihres Hostelbetreibers oder sonstiger Touroperater angewiesen sind. Sie stehen also permanent in der Abhängigkeit des Bussystems und der Touranbieters. Unabhängigkeit und Flexibilität, sind bei dieser Reisevariante nicht vorhanden!
Zum Beispiel können Sie für 400 Rand mit 30 anderen Wanderern eine Ganztagesbergtour in den Drakensbergen unternehmen oder sich ebenfalls in einer Gruppe durch den Krüger Park kutschieren lassen. Dies sind Ausflüge, die Sie mit eigenem Auto selbständig, nach eigenem Geschmack und in Ihrem individuellen Tempo unternehmen können.

Die beste Lösung: der eigene Mietwagen

Wenn Sie unabhängig durch Südafrika reisen wollen, dann mieten Sie sich ein Auto .
Gut, Sie müssen zwar auf der linken Straßenseite fahren, aber die meisten Straßen sind sehr gut ausgebaut. Fast alle vorhandenen Sandstraßen können ohne Geländewagen befahren werden. Lediglich für den Sani Pass, der über Natal nach Lesotho führt, ist ein Geländewagen nötig.

Das Überqueren der Grenzen nach Swaziland und Lesotho sowie in die anderen Nachbarländer funktioniert problemlos. Sie benötigen lediglich von Ihrer Mietwagenfirma eine schriftliche Genehmigung. Diese erhalten Sie bei der Abholung des Wagens gegen einen Aufpreis. Fahren Sie nach Einbruch der Dunkelheit keine weite Strecken. Halten Sie die Türen stets verriegelt und lassen Sie keine Wertgegenstände im Auto.

Foto: Überall anhalten wie mal will mit dem eigenen Mietwagen.

der eigene Mietwagen in Südafrika