Südafrika

Südafrika Reise 2012

Kapstadt & alles über Süd Afrika


Highlights von Kapstadt

Drei Wochen haben wir nun in Kapstadt verbracht und sind schon auf dem Weg Richtung Namibia. Wer noch nie in Kapstadt war, der steht vor einer riesigen Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten in und rund um Kapstadt. Würde man nur jeden Tag eines erleben, kann man hier locker einen Monat verbringen, ohne dass einem langweilig wird. Hier meine Top 10 in Kapstadt.

1) Besteigung des Tafelbergs
Okay, das ist nun wirklich kein Geheimtipp mehr: Aber die Aussicht bei schönem Wetter oder bei Bodennebel ist einfach wunderschön. Man spart sich knapp 16 EUR wenn man läuft statt die Kabelbahn nimmt.

Tafelberg vom Lions Head

2) Picknick auf dem Lions Head
Den Sonnenuntergang verbringt man hier oben mit Rotwein und Picknick. Tolle Aussichten und ein Sonnenuntergang, der besonders schön ist. 45 Minuten läuft man hoch, es gibt keine Kabelbahn.

3) Bloubergbeach
Man fährt die R27 Richtung Milnerton und hat aus der Ferne einen wunderschönen Blick auf den Tafelberg. Tagsüber schaut man den Kitesurfern zu und liegt faul in der Sonne, abends verzehrt man sein Picknick am zweitbesten Sonnenuntergangsspot von Kapstadt.

Tafelberg

4) Clifton Beaches
Nirgendwo ist das Wasser so kalt und nirgendwo das Sonnenbaden so exquisit wie hier. Vier kleine Strände mit weißem Sand in einer windgeschützten Bucht.

5) Hubschrauberflug über Kapstadt
Die Kombination aus Meer, Stadt und Bergen macht die Szenerie von Kapstadt fast einmalig auf der Welt. Nur Rio de Janeiro und Hong Kong City würde ich in einem Atemzug nennen. Wenn man einen Hubschrauberflug bucht, kann man zwischen Touren wählen, die 15, 20, 30 oder 60 Minuten dauern. Beim Start auf die Uhr schauen, denn oftmals fliegen die Piloten kürzer als gebucht.

Hubschrauberflug in Kapstadt

6) Den Chapmans Peak Drive fahren
Eine atemberaubende Straße, die genau an den Klippen vorbeiführt. Lange Zeit war die Straße wegen Steinschlag gesperrt.

7) Townshiptour
Was sich für viele abgedroschen anhört, sollte jeder mitmachen. Im Distrixt Sixt Museum erfährt man von der ersten Umsiedlung eines kompletten Stadtteils und im darauffolgenden Besuch in den Townships sieht man, wie die Realität in den Cape Flats aussieht. Dabei wird man von den Bewohnern sehr freundlich, ein selbstgebrautes Bier gibt es noch oben drauf.

Townshiptour in Kapstadt

8) Durchs Bo Kaap fahren
Im bunten Malaienviertel in der Innenstadt von Kapstadt kann man Häuser in den leuchtendsten Farben bestaunen.

9) Die grünen Lungen
Company’s Garden beherbergt das Parlament von Südafrika und einen wunderschönen Rosengarten, Blicke auf den Tafelberg gibt’s gratis dazu. Der Kirstenbosch Botanical Garden gehört zu den schönsten Gärten, die wir bisher gesehen haben.

10) An der Waterfront
Der Sonntagnachmittag, wenn es in der Innenstadt menschenleer ist, gehört dem Hafenviertel. An der Waterfront gibt es unzähligen Restaurants, Pubs und Cafés sowie eine große Einkaufsmall inklusive Kino. Draußen kann man den Musikanten zuhören und leckeres Eis schlecken.

Musik an der Waterfront

Was man sich sparen kann:
– Robben Island: Auch wenn Nelson Mandela hier 27 Jahre inhaftiert war, ist es noch lange nicht wert die sauteure Tour zu buchen.
– Two Ocean Aquarium: teuer und für Familien zu empfehlen, für Erwachsene langweilig und teuer.

Was sich in 7 Jahren (seit 2002) geändert hat:
– Neue Straßen, neues Fußballstadion
– Klar, alles ist teurer geworden.
– Zur Fußball-WM werden nochmals heftige Preissteigerungen erwartet.
– Das Internet ist noch langsamer geworden.
– Der schöne Greenpoint Flohmarkt ist weg. Schade, hat man hier super Souvenirs kaufen können.
– Viele neue Restaurants und Cafés in der Longstreet und Kloof Nek – wer soll denn alles zu Besuch kommen?
– Die Parkeinweiser wollen auch mehr Geld.