Im Mietwagen durch Palma

Im Mietwagen das boomende Palma kennenlernen

Obwohl Mallorca sehr klein ist, begegnet der Reisende auf der beliebtesten Urlaubsinsel Spaniens einer Vielzahl unterschiedlicher Landschaften. Lange Strände, steile Berge, dunkle Gruften und blühende Felder. Neben der schönen Natur stimmt auch meistens das Wetter. In den Sommermonaten beträgt die Durchschnittstemperatur zwischen 21 und 24 Grad. Selbst im Winter liegt die Temperatur noch bei akzeptablen 10 Grad. Wer die Insel von all seinen Seiten kennenlernen möchte, sollte sich einen Mietwagen auf Mallorca leihen. Denn mit einem Auto kommt der Besucher auch in die abgelegenen Ecken. Leihmöglichkeiten gibt es viele. Am einfachsten ist es, wenn man den Mietwagen direkt am Flughafen auf Mallorca leiht. Dann kann der Besucher nach der Landung sofort dorthin fahren, wohin er will, und muss nicht auf Busse oder Taxis warten.

Besonders beliebt sind bei den Besuchern der Insel die endlosen Sandstrände, auf denen sich Urlauber sonnen oder im Schatten unter einer Palme entspannen. Wem mehr nach Action ist, der kann auf den Wellen reiten oder mit Jetskis über die Wasseroberfläche rasen. Neben den großen Touristenstränden gibt es im Nordosten viele kleine Buchten, in denen Besucher ganz alleine sind, wenn sie Glück haben. Um zu diesen Buchten zu kommen, muss der Besucher mit seinem Mietwagen in den Nordosten der Insel zur Serra de Tramuntana fahren. Am Fuße des dortigen Gebirges schlummern die kleinen Buchten. Mindestens genauso schön wie am Wasser ist es hoch oben auf den Bergen, von wo der Reisende bei guter Sicht einen kilometerweiten Ausblick hat. Am weitesten sieht man auf dem Piug Major, dem mit 1445 Metern größten Berg der Insel. Zwischen den Felsspalten trifft der Urlauber auf kleine bis mittlere Sturzbäche, deren Wasser sich im Tal sammelt.

Mietwagen Angebote auf Mallorca: www.billiger-mietwagen.de/Mietwagen-Mallorca.html

Wer auf Mallorca seinen Urlaub verbringt sollte auf jeden Fall die Hauptstadt Palma besuchen. In der 400.000 Einwohner großen Stadt gibt es diverse kleine Gassen, in denen Besucher den teils spanisch teils arabischen Baustil der Häuser bewundern können. Das Aushängeschild der Stadt ist die Kathedrale La Seu, die aus hellem Stein gebaut wurde und daher in der Sonne hell leuchtet. An den Seiten und an der Front ragen mehrere Türme in den Himmel, die bis zu 44 Meter hoch sind. Rings um das Gotteshaus liegen Grünanlagen, die einen starken Kontrast zu den Mauern des Bauwerks erzeugen. Kunstliebhaber sollten sich neben La Seu auch das Atelier des bereits verstorbenen Künstlers Joan Miró anschauen. Der Maler lebte in dem kleinen Vorort Palmas Cala Major. Einige seiner Bilder werden an seiner alten Wirkungsstätte ausgestellt. Wer genug von Kunst und Kultur hat und nur noch ausspannen will, sollte mit dem Mietwagen in Palma zu den Partystränden fahren. Neben dem in Deutschland wohl bekanntesten Strand Ballermann 6 gibt es noch eine Reihe anderer, auf denen mindestens genauso viel abgeht. Nach einer durchgefeierten und durchgezechten Nacht, freuen sich die Touristen am nächsten Tag auf einer der bequemen Sonnenliegen zu entspannen.


Copyright © 2006-2015 Weltreise Blog der Gnomads & Nils2 | Weltreise Forum | (*) Einige Links zu Anbietern werden verprovisioniert, falls es zu einem Kauf/Vertragsabschluss kommt.