Hawaii – Eine Reise nach Hawaii

4 Wochen auf Hawai in den USA


Volcanoes National Park

Der Volcanoes National Park ist für die meisten Big Island Besucher das Highlight schlechthin. Wo bekommt man sonst einen aktiven Vulkan hautnah zu sehen? Wir besuchten den Park im Januar 2009.

Big Island ist die jüngste Insel des Hawaii-Archipels – der Grund ist klar: aktive Vulkane formen noch heute die Insel. Der Mauna Kilauea speit nun seit 24 Jahren ununterbrochen Lava. Derzeit ist der Vulkan in seiner 56. Eruptionsphase. 90 % seiner Oberfläche ist mit Lava bedeckt, die weniger als 1100 Jahre alt ist.

Was kann man im Volcanoes National Park sehen?
Erster Anlaufpunkt sollte das Visitor Center im Norden des Parks am Highway 11 sein. Der Eintritt kostet pro Fahrzeug 10 USD, das Ticket ist eine Woche gültig. Im Visitor Center erhält man Informationen über den aktuellen Lavafluss und die zugänglichen Wanderwege, welche abhängig vom Rauch und Anteil des Schwefeldioxids in der Luft gesperrt sein können. Ebenso werden dort geführte (kostenlose) Touren angeboten. Im dazugehörigen Kinosaal werden 30-minütige Dokumentationen mit eindrucksvollen Videosequenzen vorgeführt.

Der Crater Rim Trail Drive führt komplett um den Krater des Kilauea herum, leider ist dieser aber knapp zur Hälfte nicht befahrbar wegen der giftigen Dämpfe. Sehenswerte Stopps auf dem Crater Rim Trail sind mehrere Steam Vents (Dampfventile), die man sich so vorstellen kann:

Volcanoes National Park

Fährt man etwas weiter auf dem Crater Rim Trail Drive gelangt man zum Jagger Museum. Dort sieht man weit in den Nationalpark mit seinen erstarrten Lavaseen hinein. Vor allem die hohe Rauchfahne innerhalb des Halema`uma`u Crater ist sehr beeindruckend und kilometerweit zu sehen. Innerhalb des Jagger Museums findet man zahlreiche interessante Informationen über die Entstehung, Aktivität der Vulkane über tausende von Jahren hinweg sowie die Geschichte des Nationalparks.

Wanderwege – das hautnahe Erlebnis
Zahlreiche Wanderwege -kurze und längere zwischen einer und vier Meilen – führen durch den Nationalpark. Diese sind sehr gut ausgeschildert und problemlos begehbar. Denken sie daran genug Trinkwasser mitzunehmen – im Sommer kann es hier trotz der Höhe sehr heiß werden.

Hier einige Impressionen vom Kileau Iki Trail, den wir im Januar 2009 gelaufen.

IMG 0973

IMG 0978

Glühendes Lava fließt in den Ozean

Glühendes Lava kann man derzeit (Anfang 2009) nur außerhalb des Nationalparks sehen. Fahren Sie den Highway 11 Richtung Hilo, folgen sie dann dem Highway 130 bis ans Ende der Straße über den unbefestigten Weg bis zum ausgewiesenen Parkplatz.
Von hier aus laufen Sie ca. 20 Minuten durch ein erkaltetes Lavafeld bis zum Ende des Trails. Bei Tageslicht sieht man lediglich eine Rauchwolke, die mit der Dämmerung rosa und bei Nacht glühend rot wird. Mit etwas Glück spuckt der Vulkan Lava, man sieht kleine Explosionen.

Achtung:
– Vom Visitor Center im Park fährt man zu dieser Stelle ca. 1,5 Stunden.
– kommen Sie spätestens eine Stunde vor Sonnenuntergang, damit sie sich in der Sightseeing Area einen guten Platz sichern.
– Bringen Sie pro Person eine Taschenlampe mit, da sie im Dunkel zum Auto zurücklaufen werden.
– Sobald es dunkel wird, wird es auch kalt. Denken Sie also an warme Kleidung.
– Fotografen sollten ein Stativ mitbringen und an eine lange Belichtungszeit denken.

IMG 0903

IMG 0919

IMG 0938

IMG 0942

IMG 0960