Hawaii – Eine Reise nach Hawaii

4 Wochen auf Hawai in den USA


Camping auf Maui

Camping auf Hawaii ist die günstigste Form der Übernachtung. Wenn Sie nicht mindestens 150 USD pro Nacht ausgeben möchten, bleibt Ihnen auch auf Maui die Möglichkeit zu campen. Hier zahlen Sie zwischen nichts und 10 USD pro Nacht.

Das hört sich leicht an, ist es aber nicht: Grundsätzlich sind die Campgrounds eingeteilt in National, State, Counties und Private. Für diejenigen Campingplätze in den Nationalparks benötigen Sie keine Erlaubnis. Hier zahlen sie lediglich den Eintritt in den Park, der normal 10 USD pro Fahrzeug kostet und für drei Tage gültig ist. Es gibt auch ein Jahresticket für 25 USD für alle Nationalparks. Wenn man mehrere besucht, lohnt sich dies auch schon.

Für die State und County-Parks benötigen Sie eine Permit (Genehmigung). Dies nimmt die Spontanität, ist aber so geregelt. Denken Sie nicht, Sie können einfach ohne Permit kommen, dann werden Sie sofort des Feldes verwiesen. Allerdings kommt es tatsächlich auf den Campingplatz an – wird dieser gut geführt, müssen sie die Permit außen ans Zelt hängen. Bei anderen Parks haben wir auch ohne Permit übernachtet, aber nur weil wir wußten, dass nicht kontrolliert wird.

Die Permits für State- und County-Parks erhalten sie in folgenden Büros oder per Internet von Deutschland aus:

Für State-Parks:

State of Hawaii
Division of State Parks
54 South High Street, Room 101
Wailuku
Webseite: http://www.hawaiistateparks.org

Für County Parks:

Department of Parks and Recreation County of Maui
Central Maui District Office
1580 C Kaahumanu Ave, Wailuku
Webseite:

Hier finden Sie die im Januar 2009 verfügbaren Campingplätze mit einer kurzen Beschreibung:

1) State Parks (Kosten: 5 USD pro Nacht)

a) Polipoli – Im Kula Forest Reserve sehr weit im Wald abgelegen, geeignet für Jäger, Geländewagen ist wegen der ungeteerten Strasse Pflicht und wird bei der Genehmigung verlangt.
b) Waianapanapa: Sehr schön gelegener Campingplatz im gleichnamigen Nationalpark

CIMG0252

c) Palaau: Dieser Campingplatz liegt auf der Nachbarinsel Molokai, die wir nicht besucht haben.

 

2) County Parks (Kosten: 10 USD pro Nacht)

a) Kanaha Beach Park: Liegt direkt am Kahului Airport und ist deshalb nicht zu empfehlen – viel zu laut (Mon + Die geschlossen)
b) Papalaua Beach Park: Liegt im Westen der Insel (Mitt + Don geschlossen)

 

3) National Parks (Keine Genehmigungen erforderlich)

a) Hosmer Grove – Er liegt am Eingang zum Haleaka Nat.park und ist sehr zu empfehlen, allerdings wird es nachts bzw. morgens sehr kalt.

Foto: Sehr schön gelegen, aber einfache sanitäe Anlagen ohne Dusche

CIMG0075

CIMG0080

b) Oheo – Liegt in Kipahulu, 15 Meilen hinter dem Waianapanapa State Park

4) Private Campgrounds (Keine Genehmigung, aber evtl. Reservierung nötig)

a) Camp Olowalu: Dieser privat geführte Campingplatz liegt am Highway nach Lahaina in einem Wald und direkt am Beach (10 USD pro Person)

Foto: So sehen die ca. 30 Campingplätze im Camp Olowalu aus

CIMG0061

Foto: Waschbecken und Duschen – sehr einfach gehalten, aber okay

CIMG0063

b) Camp Keanae: liegt am Hana Highway in Keanae