Asien Reisetipps

Infos zu Reisen nach Asien


Tauchen auf Borneo: Sipadan, Kapalai und Mabul

Tauchanbieter für Sipadan, Mabul und Kapalai gibt es in KK oder Semporna endlos viele! Rechnen Sie etwa 10 Tage Wartezeit für eine Permit für Sipadan ein. Viele Touranbieter besorgen Ihnen in der Hochsaison die gewünschte Permit jedoch nur in der Kombination mit Tauchen in Mabul und Kapalai.

Tauchen in Mabul

Foto: Feather Trees

In Kota Kinabalu haben wir Angebote bei folgenden Touranbietern eingeholt.

  • Borneo Divers Büro neben dem Tourism Board im 9. Stock: Luxusunterkunft mit vier Tagen tauchen auf Mabul, Kapalai und einem Tag auf Sipadan 2740 RM (685€), ein viertägiger Aufenthalt mit zwei Tagen tauchen kostet 2320 RM (580€). Die Verkäuferin im Büro war sehr freundlich und hilfsbereit.
  • Scuba Dive Sipadan (www.sipadan.com): Paket 1: 3 days 2 nights, 7 Dives (Mabul/Kapalai), diving equipment (Extra for Torch rental, Camera & Dive computer), Budget accommodation (twin/double basis, shared bathroom, fan), All meals refreshments and snacks (excluding carbonated & alcoholic drinks), Boat transfer (Semporna – Mabul return), Semporna Jetty fee: Preis: 940 RM.
    Paket 2 plus Sipadan: 3 Dives Sipadan, Marine park permit, packed lunch & drinking water, boat transport from Semporna to Sipadan and then Mabul: Preis 1,490 RM (Deposit 600RM to secure Permit), eine Übernachtung in Seporna müssen Sie extra einrechnen!
    Die Anfrage lief ausschließlich per Mail. Rasche, freundliche und kompetente Antworten. Sehr angenehm!
  • Spear Divers: Hier haben wir per Mail angefragt, drei Tage nichts gehört und dann eine Absage erhalten, da es „unmöglich“ sei so kurzfristig eine Permit zu erhalten.
  • Seaventures Dive Resort: Zwei Übernachtungen auf einer ehemaligen Ölplattform im Doppelzimmer mit Bad und Klimaanlage, Essen, Tauchausrüstung, Boottransfers, Tauchgenehmigung für Sipadan, 1. Tag: 2 Tauchgänge, 2. Tag: 3 Tauchgänge in Sipadan, 3.Tag: 2 Tauchgänge in Mabul oder Kapalai. Diese 7 Tauchgänge erfolgen in der Gruppe und mit einem Tauchmaster. Zusätzliches Tauchen im hauseigenen Reef der Ölplattform ist abhängig von der Strömung ohne Divemaster möglich. Nachttauchgänge sind möglich und kosten pro Boot 200 RM. Gesamtkosten ohne Extras: 1360 RM. Hier haben wir gebucht und waren insgesamt drei Nächte auf der „Oilrig“ und vier Tage tauchen mit 2 Permits für Sipadan.
    Das Seaventures Dive Resort wird von vielen Touroperatoren angeboten. Wir haben direkt bei Seaventures angerufen. Der Direktpreis war nicht billiger, eher teurer, da man das Equipment zusätzlich mieten muss. Wir sind in KK im Büro bei einer Peggy (Anchor Borneo) gelandet. Ihr Angebot war 5 € billiger, sie selbst war jedoch sehr garstig, Fragen waren nicht willkommen und wir haben uns ziemlich unter Druck gesetzt gefühlt. Gebucht haben wir letztendlich bei Diverse Borneo. Der Brite war sehr kompetent, geduldig und hat uns alles gut und ausführlich erklärt.

Tauchen auf Mabul

Foto: Tauchen auf Mabul

Von einem Local, der im Tourismus arbeitet und selber taucht, haben wir folgende Informationen erhalten:

  • Borneo Divers: pioneers in diving, however not value for money
  • SMART: Sipadan Mabul Resort, is ok
  • SWV: Sipadan Water Village: good service, value for money
  • Kapalai: very good service and accommodation, but expensive
  • Others company backpackers: You need to check the total package, sometimes the total price can cost more, when you put all the compomants together

Unsere Erfahrungen mit Seaventures:
Die Divespots sind klasse! Sipadan lohnt wirklich, ebenso der Divespot Paradise II auf Mabul, wo der mandarin fish Tauchgang jeden Abend stattfindet! Das Hausriff unterhalb der Rig ist oft wegen der starken Strömung zum Tauchen nicht geeignet. Die Wetsuits sind neu, die restliche Ausrüstung ist okay aber nicht mehr. Vorsicht, wenn Sie Ihre eigene Ausrüstung mitbringen, denn beim Be- und Entladen der Tauchboote wird wenig Acht auf das Material gegeben! Zusätzliche Ausrüstung wie Taschenlampen, Tauchcomputer und ähnliches muß extra bezahlt werden.
Das Essen bei Seaventures ist gut, die Oilrig ist witzig aber leider etwas heruntergekommen. Die Generatoren laufen 24 Stunden. Für Lärmempfindliche, die ihre Ruhe wollen, ist die Ölplattform nichts. Die Atmosphäre ist ganz witzig, da viel Gitarre gespielt wird und die Divemaster abends mit ihrer Band für gute Stimmung sorgen.
Das Problem: Die lokalen Divemaster sprechen relativ schlechtes Englisch und sorgen sich sehr wenig für die Sicherheit. Nie Zeit für einen Buddy Check. Beim einen Tauchgang mussten sich zwei Divemaster nach 30 Minuten einen Tank teilen, beim anderen Tauchgang musste einer der Divemaster nach 10 Minuten hoch, da er schlechten Sauerstoff in seinem Tank hatte. Der dritte DM hat uns die ganze Zeit gehetzt, so dass immer nur die Hälfte der Gruppe die kleinen Tiere sehen konnte, weil er dann schon wieder weitergezogen ist. Diesen DM hatten wir bei 5 von 10 Tauchgängen, obwohl wir um einen anderen gebeten hatten. Auf ernste Fragen haben wir nur dumme Antworten bekommen, die witzig gemeint waren. Mit zwei DM’s hatten wir zwei sehr schöne und angenehme Tauchgänge. Da Tauchen mit einem schlechten DM und dessen Einstellung zur Sicherheit steht und fällt, würden wir mit Seaventures nicht mehr gehen!!!!

Schildkröte beim Tauchen