Asien Reisetipps

Infos zu Reisen nach Asien


Highlights einer Reise durch China

Der Tourismus hat die Volksrepublik China mittlerweile längst entdeckt und China den Tourismus. Die Chinesen lernen die englische Sprache, Hostels und Hotels werden gebaut. Neben chinesischen Reisegruppen erkunden auch die Westler das Reich der Mitte. Wer China auf eigene Faust erkunden möchte, der sollte Zeit und Geduld mitbringen sowie sich auf eine „kleine“ Reiseroute beschränken.

Karstlandschaft bei Yangshuo:
Im Südwesten Chinas, rund um Guillin und Yangshou finden Sie die bekannte Karstlandschaft. Eine Bootstour auf dem Li River und eine Floßtour auf dem Yalong River sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ebenso ist es empfohlen in der Gegend um Yangshou zu radeln. Sehr schön ist eine Fahrradtour durch die chinesischen Dörfer am Yalong River bis hoch zur Dragon Bridge. Ein Stück des Heimweges können Sie mit dem handbetriebenen Bambusfloß zurücklegen.
Tipp: Mieten sie sich ein Floß nicht von der Dragon Bridge aus, sondern dort, wo Sie den Fluss überqueren müssen. Die Fahrt darf nicht mehr als 130Y kosten. Dominik, der Besitzer des Hostel „Sweet Dreams“ gibt geniale Tipps!

Karstlandschaft bei Guillin

Foto: Yalong River

Reisterrassen bei Guillin:
Guillin an sich ist eine ziemlich hässliche Stadt. Sie bietet sich jedoch als Ausgangspunkt zu den Reisterrassen an. Die weltberühmten Reisterrassen unweit von Guilin dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Es ist nicht nötig, dass Sie eine organisierte Tour buchen. Gehen Sie lieber auf eigene Faust aber passen Sie auf, dass Sie sich nicht verlaufen.
Steigen Sie in Guilin in den Bus nach Heping ein (19Y) und teilen Sie dem Busfahrer schriftlich mit, dass Sie an der Kreuzung aussteigen wollen, die in Richtung der Reisterrassen führt. Steigen Sie dort in den nächsten Bus für 7 bi 9 Y ein, dieser bringt Sie direkt ans Gate der Reisterrassen. Eintritt 50Y.
Die Terrassen um Dazhai sind der Hit! Es gibt drei Aussichtspunkte, die Sie auf jeden Fall anwandern sollten. An den Aussichtspunkten Nr. 3 und Nr. 1 gibt es Gästehäuser. Es lohnt sich, eine Nacht dort zu verbringen. Die beste Aussicht hat man unserer Meinung nach vom Viewpoint Nr. 1. Zwischen den drei Aussichtspunkte liegen etwa 45 min Gehzeit, vorausgesetzt sie verirren sich nicht. Fragen Sie immer bei den Locals nach dem Weg. Sie sind sehr hilfsbereit und freundlich!

Reisterrassen bei Guillin

Foto: Reisterrassen bei Guillin

Kunming
Die Stadt Kunming ist nicht gerade ein Highlight auf einer Chinareise. In der Stadt befindet sich ein wunderschöner buddhistischer Tempel und der „green lake park“. Im Park treffen sich die Chinesen zum Tanzen. Eine Stunde mit dem Bus von Kunming entfernt liegt der versteinerte Wald, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Der Eintritt kostet 175Y und ich persönlich finde dies völlig überteuert. Lohnt sich also nicht wirklich!

chinesischer Tanz

Foto: Chinesischer Tanz

Dali
Dali st eine wunderschöne, kleine, chinesische Stadt, die ihr Flair trotz des Tourismus bewahren konnte. Es empfiehlt sich hier ein Fahrrand für 15Y am Tag zu mieten und die umliegenden Dörfer sowie die drei Pagoden von Dali zu erkunden. Übernachtungstipp: Jade Emu Hostel

Dorf bei Dali

Foto: Chinesisches Dorf

Lijiang:
Die Stadt im Südwesten des Landes ist Weltkulturerbe und auf jeden Fall einen Besuch wert. Besonders bei Nacht, wenn die Stadt in ihren roten Lampen leuchtet, entfaltet sie ihren Reiz.

Lijiang

Foto: Lijiang bei Nacht

Xi’an:
Alleine wegen der weltbekannten Terrakottaarmee ist Xi’an einen Stopp wert. Die Terrakottaarmee liegt gut 30 km nördlich von Xi’an und ist sehr gut mit dem Bus zu erreichen. Sie brauchen also keine Tour dorthin buchen. Fahren Sie mit dem Taxi oder dem Bus zur Zugstation im Nordosten an der Stadtmauer. Steigen Sie dort in den Bus 309 oder in den „green bus“ ein. Es könnte schwierig sein, den Bus zu finden. Fragen Sie sich durch. Uns hat ein Polizist den Weg gezeigt. Der Bus kostet 7 Y, fahren Sie bis zur Endstation. Die Terrakottaarmee öffnet um 8:30. Finden Sie sich so früh wie möglich ein oder Sie werden von den Massen erschlagen. Gehen Sie zuerst ins Pit 1. Dies ist die größte und bedeutendste Halle. Am frühen Morgen leuchten manche Soldaten im Sonnenlicht – sehr gut für Detailaufnahmen. Für Gesamtaufnahmen mit einheitlichem Sonnenlicht empfiehlt es sich, nach dem Besuch der anderen beiden Pits wieder zurück in Pit 1 zurückzukommen. Verlieren Sie Ihre Eintrittskarte nicht, diese muss dreimal vorgezeigt werden.
Es macht Spaß in Xi’an auf der Stadtmauer zu radeln.

Terrakottaarmee

Foto: Terrakottaarmee

Peking:
Besuchen Sie die Verbotene Stadt. Planen Sie etwa 4 h Zeit ein und sind Sie am besten mit dem Öffnen der Tore um 8:30 dort, sonst werden Sie von chinesischen Tourgruppen zertreten. Sie zahlen Eintritt für die Stadt selbst und zusätzlich eine geringe Gebühr für Ausstellungen innerhalb der Stadt. Im Norden der Verbotenen Stadt auf dem Kohleberg befindet sich ein schöner Aussichtspavillion, der einen tollen Ausblick auf die gelben Dächer der Verbotenen Stadt bietet. Sehr schön bei Sonnenuntergang!
Im Süden der Verbotenen Stadt befindet Sich der Platz des Himmlischen Friedens, der im Juni 1989 weltweit für Schlagzeilen sorgte, als bei einer Revolte 3.000 Studenten ums Leben kamen. Der Platz des Himmlischen Friedens und die Verbotenen Stadt werden von einem Tor und einer Schnellstraße getrennt. Im Süden vom Platz des Himmlischen Friedens befindet sich Mao’s Mausoleum. Mit Ausweise ist von 3 bis 12 oder 1 Uhr der Eintritt frei.
Noch weiter Richtung Süden befindet in Altpeking eine freundliche Fußgängerzone.
Ebenso lohnen sich Ausflüge zum Himmelspalast und Sommerpalast.

Kaiserpalast

Foto: Kaiserpalast

Transportmöglichkeiten zur Großen Chinesischen Mauer:
1. Sie buchen von Ihrem Hostel aus eine Tour nach Jinshanling für 280Y (in unserem Hostel war der Eintritt von 50 Y inklusive). Nachteil: Sie fahren zuerst durch die ganze Stadt und sammeln an jedem Hostel Reisende ein. 4 h Fahrt bis zur Mauer.
2. Sie suchen in Ihrer Unterkunft nach Weggenossen und teilen sich ein Taxi. Unseres hat 800Y gekostet, der Fahrer ist über den Highway gefahren. Dauer: 2,5 h. Wenn der Fahrer nicht über den Highway fährt, dann dürfte das Taxi in etwa 650 Y kosten. Dauer: etwa eine Stunde länger.
3. Sie nehmen die Öffentlichen Verkehrsmittel, müssen aber eine extrem lange Anfahrtszeit einplanen.
In Jinshanling hinter dem Eingangstor gibt es einen Campingplatz und ein Hotel, falls Sie die Mauer bei Sonnenauf- und Untergang sehen wollen.