Argentinien Reise

Patagonien & Steaks in Argentinien


Stadtteile von Buenos Aires

Buenos Aires, die Hauptstadt Argentiniens mit ihren 13 Mio. Einwohnern kann für einen Deutschen eine Herausforderung an sich sein, denn die Stadt ist voll, laut und es stinkt. Erschwerend kommt das Wesen der Einwohner von Buenos Aires hinzu, welches auf den ersten Eindruck auf dem Grad zwischen Stolz und Arroganz wandelt. Auf den zweiten Blick ist die Faszination dieser Metropole deutlich zu erkennen:

Majestätische Bauten, einladende Cafes und Bars, Theater, Tangoshows und -schulen, der Fußballverein „La Boca“ und vieles mehr laden zum Genießen und Staunen ein. Auch ist die Stadt Balsam für das Herz eines jeden Siebzigers, denn der Geist von Evita Peron und Ernesto Che Guevara sind noch immer gegenwärtig.

Durch die insgesamt sechs Stadtteilen ist eine Sightseeingtour in Buenos Aires absolut lohnenswert.

Centro:
Das Herz der argentinischen Hauptstadt bildet das Viertel Centro mit der Prachtstraße Av. de Mayo, die direkt auf den Plaza de Mayo führt, in dessen Zentrum die Pirámide de Mayo von 1810 steht. Am Ende der Avenue steht die Casa Rosada, der argentinische Regierungssitz. Vom Balkon der Casa Rosadas winkten einst Evita, Maradona und Galtieri den begeisterten Massen zu. Um den Platz herum thronen die Catedral Metropolitano und das Cabildo, welches im italienischen Stil errichtet wurde. Hier befindet sich heute ein kleines Museum, das die britische Invasion von 1806 zeigt. An der Südseite des Parks laden Restaurants und Cafes zu einer kleinen Verschnaufpause ein. Verteilt im Centro stehen weiter bedeutende Gebäude, wie z.B. der Plaza Congresso, das Theatre Colon, das Postgebäude und der Obelisk an der Kreuzung Av. Corrientes und Av. 9 de Julio. Reges Treiben herrscht in der Calle Florida, der Einkaufsmeile der Stadt, wo Einkaufsgeschäft an Einkaufsgeschäft steht und zahlreiche Händler ihre Waren auf der Straße anbieten. Mit dem nötigen Kleingeld kann Shopping in Buenos Aires durchaus Spaß machen.

Casa Rosada

San Telmo :
Ein absolutes Muss ist das Künstler- und Amüsierviertel mit zahlreichen Antiquitätengeschäften, Restaurants und Cafes, welches sich jeden Sonntag in eine riesige Fußgängerzone mit Straßenmusikanten, Tangotänzern und Marktständen verwandelt. Die Markthalle in der Straße Defensa mit Obst-, Gemüse-, Fleisch- und Antiquitätenständen ist jedoch täglich geöffnet. Vor allem Tangoschüler und -interessenten kommen in San Telmo auf ihre Kosten, denn in den alten Gebäuden verstecken sich gute Tangoschulen und Milongas, wo ab 23 Uhr Tango getanzt wird.

Antiquitäten in San Telmo

La Boca:
Im zwanzigsten Jahrhundert von italienischen Emigranten gegründet zeichnet sich La Boca heute durch seine bunten Häuser aus. Im Mittelpunkt dieses Stadtviertels steht das Stadion des Fußballvereins Boca Juniors „La Bomboniera“. Fußball in Argentinien live! Die bunten Häuser sind hauptsächlich in der Straße Caminito zu finden, wo Restaurant-, Cafe- und Souvenirladenbetreiber Touristen in ihre vier Wände locken wollen. La Boca zählt eher zu den ärmlichen Vierteln der Stadt, weshalb hier Vorsicht geboten ist und die Hauptstraßen besser nicht verlassen werden sollten. Wenn der Verein ein Heimspiel hat, steht La Boca Kopf.

La Boca

Puerto Madero:
Ist der jüngste Stadtteil von Buenos Aires und wurde in den 80er Jahren umgebaut und modernisiert. Somit befinden sich hier neben dem Hafen zahlreiche Appartements, teure Hotels, Cafes und Restaurants. Das Viertel am Fuße des Rio de la Plata mit seinen Backsteinhäusern, welche direkt an die Speicherstadt in Hamburg erinnern, wird von ehemaligen Schiffslastkränen geziert und lädt zum Flanieren ein.

Puerto Madero

Recoleta:
Im Reichenviertel Recoleta liegen fette Villen, Designerläden, Botschaften und ein wunderschöner Friedhof. Der „Cementerio de la Recoleta “ wurde im 19. Jahrhundert errichtet und beherbergt heute zahlreiche alte Familiengräber. Blumen sind lediglich vor der Grabstätte der Perons zu finden, ansonsten beherrschen Kapellen aus Stein und Marmor das Blickfeld.
Sonntags findet vor dem Friedhof ein schöner Markt, auf dem diverse Handarbeiten feilgeboten werden, statt. Das Museum de las Bellas Artes beherbergt schöne Gemälde des Impressionismus und der Moderne wie von Degas, Picasso, Monet, Rivera, van Gogh u. a.

La Recoleta

Palermo:
Ist die grüne Oase der 13 Mio. Metropole. Für eine gute Luft sorgen neben dem Zoo, der Botanische und der Japanische Garten. In „Palermo Viejo y Chico“ wurden die Gebäude im spanischen Stil gebaut. Dank der vielen Bars und Nachtclubs findet in „Palermo Hollywood y Soho“ ein wildes Nachtleben statt.

Palermo