Argentinien Reise

Patagonien & Steaks in Argentinien


El Chalten – Fitz Roy & Cerro Torre

Im Norden des Los Glaciares National Park liegt El Chalten mit den tollen Wanderwegen rund um den Cerro Torre und dem Fitz Roy. Während das Dorf nicht viel zu bieten hat und eigentlich nur von November bis Mitte Mai „lebt“ (denn dann schließen alle Hostels), sind die Aussichten auf das Bergmassiv umso beeindruckender.

Fitz Roy

Der Fitzroy, benannt nach dem Kapitän des Forschungsschiffs von Darwin, ist mit 3405 Meter kein besonders hoher Berg in Argentinien, aber einer der Eindrucksvollsten. Schon wenn man nach El Chanten fährt, sieht man das Bergmassiv von weitem. Die spitzen Zacken ragen auf einmal aus der Ebene heraus und der Schnee wird sichtbar.

Im Sommer (Dezember bis Februar) bevölkern hier tausende von Kletterer und Wanderer das klein Dorf. Für die Kletterer ist der Fitz Roy mit seinen steilen Hängen eine echte Herausforderung – man benötigt ca. 40 h oben anzukommen.

El Chalten - Fitz Roy & Cerro Torre

El Chalten - Fitz Roy & Cerro Torre

Wanderungen

Wanderer dagegen haben es etwas einfacher. Ausgedehnte Wanderwege, die meist zwischen 2 und 4 Stunden (einfacher Weg) sind gut ausgeschildert. Im Norden kann man bis zur Laguna del Desierto wandern. Alle Wanderungen starten in El Chalten, das macht es einfacher seine Eintages- oder Mehrtagestour zu planen.

El Chalten - Fitz Roy & Cerro Torre

Bezüglich Wetter und Wandertouren informiert man sich am besten im offiziellen Büro des Nationalparks. Hier ist man sehr hilfreich und erklärt auch alle Regeln, die es im Park zu beachten gibt (kein offenes Feuer, Müll wieder mitnehmen etc.).

Wer wenig Zeit hat, sollte 2 Touren machen:

Die erste zum Campamente Poincenot und zum Basislager des Fitz Roy (3 h einfacher Weg), die zweite zum Campamento Maestri am Fuß des Gletschers Glaciar Grande 3,5 h einfacher Weg). Die 8 Stunden Tour zum Loma del Pliegue Tumbado ist nicht so einfach, es gibt früh Schnee, doch dafür kann man bei klarer Sicht beide Gipfel des Cerro Fitz Roy und des Cerro Torre sehen.

Foto: Am Maestri beim Glacier Grande

El Chalten - Fitz Roy & Cerro Torre

Wer mehr Zeit mitbringt, kann im Nationalpark campen und mehrere Nächte dort bleiben.

Hostel und Campingplätze

Im Park selbst gibt es allerhand Campingplätze, die alle kostenlos benutzt werden können. Am Fuße des Fitz Roy sind allerdings nur Kletterer willkommen, die sich vorher registrieren lassen müssen. In El Chalten gibt es bis Mitte Mai genügend Hostels, danach keine mehr bis zum Dezember. Die Einwohner verlassen wegen den Unwegsamkeiten die Stadt und fliehen lieber nach Buenos Aires.

Achtung: Winter!

Im Winter, der ca. von Mai bis Dezember dauert, sind fast alle Hostels geschlossen. Auch fahren die Busse nur alle 2 oder 3 Tage und der Bus über die sehenswerte RUTA 40 nach Bariloche stellt seinen Verkehr gänzlich ein. Supermärkte gibt es einige wenige, Geldautomaten gibt es allerdings bis heute noch keinen (April 2009). Internet gibt es nur an 2 Plätzen und kostet fast einen EUR pro 15 Minuten.

Eines der wenigen Hostels, die Ende April 2009 noch offen hatten:

Hostel in El Chanten

Verhaltensregeln am Fitz Roy und dem Cerro Torre

  • Kein offenes Feuer, zum Kochen nur den mitgebrachten Gaskocher benützen.
  • Müll mitnehmen: Was man mitbringt, nimmt man auch wieder mit.
  • Steine, Pflanzen und historische Objekte nicht mitnehmen.
  • Es gibt keine Klos: Loch graben, Geschäft erledigen und zuschaufeln.
  • Das Wasser kann man trinken, man sollte aber darauf achten, es nicht zu verunreinigen. Pinkeln nur 50 m entfernt, Geschirr waschen 30 m entfernt vom Fluß oder Wasser.
  • Hunde sind nicht erlaubt und können die heimischen „Huemul“, eine Art Reh erschrecken.

Foto: Hier wird auf die Verhaltensregeln hingewiesen

CIMG2519