ecuador

Afrika Reise

Reise durch Kenia, Tansania, Namibia & Botswana


Tansania

Tansania ist das Safariland Nummer 1 dieser Welt. Nirgendwo anders findet man so konzentriert soviele Nationalparks in einem Land: 14 an der Zahl. Darunter der weltberühmte Serengeti Nationalpark, den uns Bernhard und Michael Grzimek schon als Kind nahe gebracht hat. Löwen, Elefanten, Giraffen, Zebras und viele andere Wildtiere sieht man auf einer Safari durch Tansania.

Tansania

Ein Viertel von Tansania ist Nationalpark oder zumindest Schutzgebiet. Hier leben 20 % der wilden Säugetiere von Afrika. Per Safaritour kann man das Land, deren Einwohner und all die Nationalparks plus Tierwelt kennen lernen.

Doch in Tansania gibt es noch mehr als Safari: Mit dem Mount Kilimanjaro und dem Mount Mero liegen hier der höchste und fünfthöchste Gipfel in Afrika. Und mit dem Lake Victoria, dem Lake Tanganyika und dem Lake Nyasa die drei größten Trinkwasserseen. Dann gibt es noch „Sansibar“ mit den tollen Stränden, alten Dörfern und türkisblauem Meer.

Doch damit nicht genug. Am Rande des Lake Tanganyika liegen der Gombe Stream und der Mahale Mountains National Park – hier sieht man die Schimpansen, an keinem anderem Ort der Welt einfacher.

Die Kultur in Tansania sucht ebenfalls seines gleichen. Nicht weniger als 120 Stämme leben hier, darunter die Masaii, die Swahili an der Küste und die Hadzabe am Lake Eyasi. Überall sieht man Menschen in bunten Gewändern.

Tansania gilt als eine der stabilsten Länder Afrikas. Somit ist das Reisen nach Tansania recht ungefährlich, trotzdem muss man Vorsicht walten lassen in den Städten. Die Einwohner sind freundlich und freuen sich über jeden Besucher – das macht Tansania zu einem sehr schönen Urlaubsziel.

Wir haben besucht im Rahmen unserer Weltreise:

Auf einer Safari: Tarangeri Nationalpark, Ngorogoro Krater, Serengeti, Mount Kilimanjaro, Sansibar, Dar es Salam.