ecuador

Afrika Reise

Reise durch Kenia, Tansania, Namibia & Botswana


Die Dünen von Sossusvlei in Namibia

Ein absolutes Muss eines jeden Namibiaurlaubs sind die Dünen von Sossusvlei in der Namib Wüste. Über 80 Mio Jahre alt ist die Namib Wüste die älteste Wüste der Welt. Der beeindruckendste Teil der Wüste ist der Namib-Naukluft Park, der knapp 50.000 Quadratkilometer Fläche umfasst. Mit bis zu 400 Metern hohen Sanddünen gegenüber der Pfanne gehören diese Dünen zu den größten Sanddünen der Welt. Orangefarben leuchtet das Dünenmeer, das nur 50 km vom Atlantik entfernt liegt, in der frühen Morgen- und späten Abendsonne.

Sanddünen von Sossusvlei

Über die Entstehung der Namib Wüste gibt es mehrere Theorien. Eine davon besagt, dass der Sand aus der Kalahari? Wüste über den Orange River in den Atlantik transportiert wurde, der Benguela Strom trug diesen in Richtung Norden, von wo aus ihn der Wind in die Namib Wüste wehte.

Dünensand

 

Tipps und Tricks für einen Besuch der Sanddünen von Sossusvlei (Stand Weihnachten 2009)

  • Der „Ausgangsort“ zu den Dünen ist Sesriem . Sesriem besteht lediglich aus einer Tankstelle mit einem kleinen Shop und einem Cafe sowie zwei Campingplätzen. In der weiteren Umgebung liegen zahlreiche Lodges, die als Ausgangspunkt für einen Besuch zum Nationalpark dienen.
  • Eintrittsgebühren: einmalig 1€ für das Auto plus etwa 8€ pro Person, pro Tag.
  • Wer im Park übernachten möchte, der kann wählen zwischen einer staatlichen Lodge und einem staatlichen Campingplatz in Sesriem. Preis für die Übernachtung auf dem Zeltplatz: Zeltplatz ca. 3€, Übernachtung pro Person ca. 8€.

Camping bei Sossusvlei

  • Der Park verfügt über zwei Tore: Das äußere öffnet morgens um 6 Uhr, das innere eine Stunde früher. Wer also um 5 Uhr den Park befahren möchte, der sollte mindestens auf dem Campingplatz oder gar in der staatlichen Lodge direkt im Park nächtigen.
  • Die Temperaturen im deutschen Winter sind extrem hoch und liegen bei gut 40 Grad Celsius. Im deutschen Sommer, d.h. zwischen April und Juni liegen die Temperaturen bei angenehmen 25 Grad. Auch Juli bis September sind die Temperaturen von etwa 20 Grad gut zu ertragen. Allerdings gibt es gelegentlich Nachtfrost.
  • Vom inneren Tor aus führt eine gut befahrbare Asphaltstraße von 65 km zum eigentlichen Wüstengebiet. Die Straße führt am Tsauchab Fluss entlang und wird rechts und links von einer endlosen Dünenlandschaft, die geschätzt ca. zwei Kilometer von der Straße entfernt liegt, gesäumt. Achtung Wildwechsel!

Oryx in Sossusvlei

  • Unmittelbar nach dem Gate führt rechts ein Schotterweg zur „Dune Elim“ . Dies ist eine kleine Düne, leicht zu erklimmen und mit Büschen und Gras bewachsen ist.

Dune Elim im Wüstengebiet von Sossusvlei

  • Nach 24 Kilometern befindet sich „Sossuspoort“, ein kleiner Aussichtspunkt, von dem aus man eine schöne Sicht auf das Flusstal sowie die Dünen- und Berglandschaft genießen kann.
  • Bei der Kilometerzahl 42 liegt die schöne „Dune 42“ . Diese eignet sich sehr gut als Fotomotiv, wenn die Bekannte Düne 45 drei Kilometer in Richtung Westen von Besuchern und deren Fußtritten überlaufen ist.

Dune 42 im Wüstengebiet von Sossusvlei

  • Die Düne 45 ist eine sehr beliebte Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangsdüne, da sie direkt mit dem Auto erreicht werden kann. Diese Düne ohne Fußspuren zu sehen und zu fotografieren, ist eine Kunst.

Dune 45 im Wüstengebiet von Sossusvlei

Dune 45 im Wüstengebiet von Sossusvlei

  • Am Ende der Teerstraße befindet sich für Autos ein Parkplatz, dann schließt sich eine Sandstraße an, die nur mit dem Geländewagen befahren oder zu Fuß begangen werden kann. Der Fußmarsch durch den Wüstensand dauert gut eine Stunde. Wer weder laufen noch mit dem Geländewagen fahren kann, für den stehen ab morgens um sechs Uhr für einen Preis von ca. 15€ Hin- und Rückfahrt Taxis bereit.
    Mein Tipp für Autofahrer: Sind Sie um 5 Uhr am inneren Tor, fahren Sie bis ans Ende der Straße, parken Sie Ihr Auto am Parkplatz und wandern Sie durch die Dünenlandschaft. Genießen Sie die morgendliche Wüstenruhe und den Sonnenaufgang in aller Stille auf einer kleinen Düne, die Sie selbst auswählen. Heiß wird es abhängig von der Bewölkung erst nach acht Uhr. Sie können auf dem Hinweg aber auch trampen. Dies empfehle ich Ihnen generell für den Rückweg, wenn die Sonne knallt. Sie wird sicherlich jemand mitnehmen.
  • Im einzigartigen Wüstengebiet wartet ein absolutes Naturschauspiel auf Sie. Hier liegt das wunderschöne „Dead Vlei“ . Die Pfanne wird von der Düne 7 mit ihren 380 Metern Höhe gesäumt und wegen ihres Ausmaßes auch „Big Daddy“ bezeichnet. Es ist eine wahre Freude, die Düne zu Fuß zu erklimmen. Der Aufstieg durch den Sand dauert eine Stunde und bietet eine geniale Aussicht auf den dahinter liegenden Weißberg, die Pfanne selbst sowie das umliegende Dünenmeer. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Düne zu besteigen: Sie steigen am niedrigsten Punkt der Dünenaußenseite ein und folgen dem Grat bis hin zum höchsten Punkt. Oder aber sie wählen die lange Variante und erklimmen die Düne von ihrem Beginn aus. Dann geht es allerdings auf und ab bis zum Gipfel. Auf dem Hosenboden oder zu Fuß ist die Düne in drei Minuten wieder heruntergerutscht. In der Pfanne stehen zahlreiche von der Sonne verbrannte, abgestorbene Kameldornbäume, die aufgrund der dortigen Bedingungen nur sehr langsam verwittern.

Deadvlei im Wüstengebiet von Sossusvlei

Ersteigung der höchsten Düne der Welt

  • Gegenüber dem „Dead Vlei“ liegt das Amphitheater von Sossusvlei. Auch diese Düne kann erklommen und z. B. mit einem Brett heruntergerutscht werden. Die Pfanne von „Sossusvlei“ wird von schattenspendenden Akazien gesäumt und eignet sich wunderbar als Frühstücksplätzchen.

Sossusvlei

  • Vom Autoparkplatz aus ist das kleinere und weniger belebte „Hidden Vlei“ über einen kurzen Fußmarsch sehr gut zu erreichen. Sparen Sie es nicht aus, es lohnt sich, da weniger touristisch!

Hidden Vlei im Wüstengebiet von Sossusvlei

Hidden Vlei im Wüstengebiet von Sossusvlei

  • Bedenken Sie:Sie sind in der Wüste! Tragen Sie hohen Sonnenschutz auf und planen Sie pro Person etwa zwei Liter Wasser am Tag ein! Die Temperaturen sind früh morgens am erträglichsten. Außerdem leuchten bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang die Dünen in einem zauberhaften orange.

Sonnenaufgang im Wüstengebiet von Sossusvlei

  • Für Selbstverpfleger:In Sesriem gibt es nicht viel zu kaufen und wenn, dann zu überteuerten Preisen. Decken Sie sich deshalb vorher mit genügend Lebensmittel und vor allem Wasser ein. In der Tankstelle können Sie, falls Sie keinen Kühlschrank an Bord haben, Eiswürfel kaufen.

Kochen beim Campen

  • Die Sache mit dem Benzin: Da es in Namibia schon mal vorkommt, dass die Tankstellen kein Benzin mehr vorrätig haben, sie bis zum Wüstengebiet 65 km zurücklegen müssen und die nächste Tankstelle im ca. 70 km nördlich gelegenen Solitär zu finden ist, sollten Sie abhängig von der Saison täglich auftanken!
  • Wem das Erkunden des Dünenmeeres zu Fuß und mit dem Wagen noch nicht genügt und nun Lust auf die Vogelperspektive bekommen hat, dem empfehlen wir einen Rundflug über die Namibwüste von Swakopmund aus mit den Luftfahrtunternehmen „Bush Bird“.

Flug über Sossusvlei